Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Und hier der Gesamtstand der Tour nach dem Finale 2015:

1 Monika Bähr-Disterheft 928
2 Alex von Freital 870
3 Marina Mothes 812
4 Inga Lohse 792
5 Claudia Köhler 704
6 Claudia Bornholt 678
7 Anke Liepelt 650
8 Filomena Niehaus 618
9 Birgit Elfert 582
10 Birgit Heidorn 580
11 Martina Kolkhorst 574
12 Larissa Eckardt 568
13 Nicole Wülbeck 562
14 Leyla Tural 560
15 Sylvia Lammers 520
16 Ezther Kurniati 484
17 Karolin Zühlke 480
18 Stefanie Teschner 460
19 Petra Lammers 450
20 Simin Hadisudarjani 384
21 Petra Bliefert 372
22 Christin Lindner 326
23 Silke 288
24 Cathleen Schnaible 288
25 Christin Stelljes 284
26 Alina Schmidt 276
27 Cerstin Harries 270
28 Najma Tesch 262
29 Paloma Steger 222
30 Angelika Gaßmann 194
31 Martina Fischer 180
32 Stefanie Mertens 178
33 Sabrina Blam 176
34 Vivien Schade 150
35 Stefanie Hanke 150
36 Diana Griebner 150
37 Diana Metzing 130
38 Stefanie Leschke 122
39 Britta Wehnert 114
40 Katja Kahl 110
41 Maria Hissung 110
42 Beate Krahnast 108
43 Jessica Linke 100
44 Arina Kotova 96
45 Susanne Walda 94
46 Nadine Bühn 90
47 Sabine Stahl 90
48 Sandra Stelzle 86
49 Susanne Petermann 86
50 Yvonne Getzner 82
51 Marita Hasenfuss 82
52 Astrid Kowski 80
53 Ruth Böhlke 80
54 Nicole Soldin 78
55 Jessica Markscheffel 78
56 Melina Mertens 78
57 Syvia Strauch 78
58 Nadine Gianotti 76
59 Daniela Heßling 76
60 Anne Richter 74
61 Corinna Meyer 74
62 Jenny Walsh 70
63 Marianne Kraft 70
64 Stephanie Stender 68
65 Giesa 66
66 Bella Elsner 62
67 Sabine Grenz 62
68 Dagmar Hellmann 62
69 Sandra Naumann 58
70 Jasmin Merz 56
71 Lea Sophie Linke 54
72 Sandra Thoben 54
73 Jessica Lammers 54
74 Steffi Tönjes 54
75 Svenja Koineke 52
76 Ela Wischniewski 50
77 Monika Rase 48
78 Nicole Bülow 46
79 Jeanette Breitkopf 44
80 Silvia Köhler 42
81 Sabine Fischer 42
82 Anna Lucy Grafunder 42
83 Ute van den Berg 40
84 Andrea Bertram 38
85 Katharina Mrotzeck 36
86 Nele Spangenberg 34
87 Sylvia Rase 32
Schaut mal auf das Damenranking der GT Tour: 180 Frauen und Mädels sind gelistet. 87 davon haben die Tour ein- oder mehrmals gespielt. Das nenne ich norddeutsche Dominanz. 17 Mädels der Tour haben sich direkt für das Endturnier in Darmstadt qualifiziert. Und davon waren drei zu Beginn der Tour in keinem Verein. Das finde ich sehr bemerkenswert, das macht den Geist der Tour aus.
Was mich aber meisten freut, sind die fast 30 Teilnehmerinnen, die NICHT vereinsmäßig organisiert sind und die Gelegenheit genutzt haben, mal einen richtig schönen Abend zu erleben.
Da kann ich nur sagen: Weiter so, das ist Werbung vom Feinsten für unseren Sport.

Vielen Dank an Florian Scholl und Udo Kaschek für diesen tollen Bericht:

http://www.sixpockets.de/2015/07/ladys-rockn-pool-tour-turnierserie-fuer-frauen-maedchen/

Wie dort geschrieben, geben wir gerne Auskunft und stellen Kontakte her, gerne auch außerhalb des Nordens/Niedersachsens. Schreibt einfach eine Mail, oder kontaktiert uns auf Facebook.

30.10.2015 – Stopp 12 – SKYLINE OSNABRÜCK

 

Der 12. und letzte Tourstop vor dem großen Endturnier ist dann auch Geschichte. Eine schöne und überraschende Geschichte. Aber ich will das Ende nicht vorwegnehmen.

Es ist 18 Uhr am Freitag den 30.10.2015. Als die Turnierleitung im Osnabrücker Skyline eintrifft, sind schon die ersten Lady´s vor Ort. Der Betreiber, Gerd Griebner, stellt uns direkt die Bundesligatische zur Verfügung. Diese werden auch sofort zum Einspielen belegt.

Nach und nach treffen die Spielerinnen ein. Das Feld hatte eine Spannbreite von Magdeburg bis Lohne bis Hannover, von 17 bis 61 Jahren und von Spielerinnen die demnächst in Bad Wildungen auf der DM spielen - über Spielerinnen, welche den Tourvirus erlegen sind - sowie Lady´s, welche das Queue zum allerersten Mal in der Hand hielten. Manchen war es wichtig, die letzte Gelegenheit zu nutzen,  damit die Teilnahmebedingungen zum Endturnier (3 Tourstops) erfüllt sind.  Auch die Tochter unseres Hausherren, Diana Griebner ließ sich überzeugen. Es wurde eine stattliche Teilnehmerzahl von 20 Lady´s.

Gegen 19 Uhr erhielten die Interessierten von Stefanie Teschner noch eine kurze Einweisung in die    9 Ball-Regeln. Kurz nach 19 Uhr ging es dann in die Vorrunden zu jeweils 5 Spielerinnen.  Einzig und allein unser Tourpapa Torsten fühlte sich ein wenig vernachlässigt. Da er selber dem Billardsport auf einem Hessenturnier frönte, fehlte ihm ein wenig das Flair sowie die Informationen J.

Die Vorrunden, oder auch Qualifikations-Runden brachten nicht nur eine Überraschung mit. Spielerinnen, welche häufiger im oberen Feld mitgewirkt haben, fanden sich plötzlich in den Hauptgruppen 3 – 5 wieder.  Das 2. Hauptfeld wurde von Angelika Gassmann (sie frischte ein altes Hobby wieder auf), von Silvia Strauch (sie war ein totaler Neuling), Christin Lindner (aus  Magdeburg) und Sylvia Lammers (O-Ton Sylvia: Seit der Tour bin ich viel sicherer geworden) bestritten. Im ersten Hauptfeld spielten: Petra Lammers, Claudia Bornhold, Stefanie Teschner und (Sie konnte es selber kaum glauben) Diana Griebner.  

Zwischendurch wurden Pizzabälle gereicht, welche zügig verputzt wurden. Selbst auf ernährungs-technische Feinheiten wurde geachtet und Alex etwas Anderes serviert.

Zwischendurch hörte ich dann die Aussage:“ 20 Frauen, und nicht eine zickt!“  Schmunzel: „Wir spielen ja auch miteinander und nicht gegeneinander!“

In der 5. Gruppe erhielt Filomena Niehaus den Pokal und sicherte sich einen Punkte-Endstand von 618. In Gruppe 4 erhielt Inga Lohse den Pokal (nicht aus Glas J), sie erreicht 682 Punkte. In Gruppe 3 war Claudia Köhler die Erste, mit nun 614 Punkten. In Gruppe 2 ging der Pokal an Sylvia Lammers mit nun 440 Punkten.  Den Wanderpokal, den Pokal „Sieger Gruppe 1“ sowie den Newcomer- Pokal erhielt zur Überraschung aller, am meisten Ihrer selbst, ----Diana Griebner!!! Da es ihre erste Teilnahme war, hat sie nun 150 Punkte.

Das ist das Besondere an dieser Tour, jeder hat eine Chance und jeder Lady kann hier alles passieren. Es ist völlig egal, ob man Frischling oder alter Hase ist.

Mit diesen Worten verabschiede ich mich und wir bereiten das Endturnier am 4.12.2014 in Hannover Anderten, sowie eine Tour für 2016 vor.

Lg der Drachen

DAS ERGEBNIS AUS OSNABRÜCK:

1 Diana Griebner
2 Stefanie Teschner
3 Claudia Bornhold
4 Petra Lammers
5 Sylvia Lammers
6 Christin Lindner
7 Silvia Strauch
8 Angelika Gassmann
9 Claudia Köhler
10 Larissa Eckardt
11 Drachen Moni
12 Najma Tesch
13 Inga Lohse
14 Petra Bliefert
15 Dagmar Hellmann
16 Martina Kolkhorst
17 Filomena Niehaus
18 Nicole Wühlbeck
19 Alex v Freital
20 Anna-Lucy Grafunder

“Lady´s Rock´n Pool Tour” die Siebte

 

Das Vereinsheim der Dissener Fraktion war dieses Mal unser Ziel. Unser toureigener Drachen begrüßt uns im Billard Club Dissen. Aber auch die Sonne ist anwesend, heiß brennt sie vom Himmel.

Die Teilnehmerinnen und auch die Turnierleitung sowie unser Schiedsrichter kommen nur zögerlich an.  Auch die Titelverteidigerin mit dem Wanderpokal hat so Ihre Probleme. Die Fahrt auf der A1 ist durch einen Stau ziemlich beschwerlich.

Nichts desto trotz finden sich 14 Spielerinnen ein. Weitere Damen haben sich zur Stippvisite eingefunden um mal zu gucken wo man den Verein findet.

Aus Hamburg, Oldenburg und Cloppenburg reisen die Lady´s an. Selbst ins benachbarte Bielefeld (NRW) ist unser Ruf gedrungen. Es finden sich unterschiedlichste Spielerinnen ein. Die einen, die an dieser Tour gefallen gefunden haben, andere, welche vor 10 Jahren mal gespielt haben und wieder andere, welche noch nie einen Queue in der Hand hatten.

Eine Überraschung gab dann noch, bevor losgelegt werden konnte. Die örtliche Presse fand sich ein und zeigt Interesse an der „Lady´s Rock´n Pool Tour“.

Schließlich ging es in zwei 4er und zwei 3er Gruppen in die Vorrunden-Spiele. Zwischendurch haben die männlichen Vertreter des Dissener Billard Clubs für das Essen gesorgt. Dieses war bei dem örtlichen Catterer organisiert worden, es gab sehr viel Lob für die Verpflegung.

Später fanden sich die Titelverteidigerin, die Abgesandte aus Bielefeld, die frisch in Oldenburg beigetretene und unser Drachen in der 1. Gewinnerrunde wieder.

Wiederholt erreichte Birgit Elfert aus Cloppenburg den ersten Platz. Gefolgt von Larissa Eckhardt, Claudia Köhler und unserem Drachen.

 

Für besondere Tour-Treue übergaben 

die Dissener Tassen mit einer

einmaligen Gestaltung

 

 

Als nächster Tourstop geht es dieses Mal am 3. Juli nach Marburg (Hesssen) in das Bermuda. Wir sind gespannt, wen wir dort wiedersehen.

 

DM

Lady´s Rock´n Pool Tour Stage 8

Die Lady´s gehen fremd, da Stage 8 im wunderschönen Hessen stattfindet. Die Anreise führte uns über eine malerische Strecke in das Örtchen Marburg. 

`Das Bermuda` unter der Führung von Stefanie Mertens beherbergt in den unteren Räumen 8 Pooltische, welche an diesem Abend für die Lady´s reserviert waren.

Dass wir nicht die einzigen Verrückten waren, bei 38° Sport zu betreiben, zeigte sich extrem bei der Parksituation. In Marburg fand der Nacht-Marathon statt.

Das wir aber bei diesen extremen Temperaturen sogar 16 Teilnehmerinnen hatten, ist enorm, da von den üblichen Mitspielerinnen nur zwei anwesend waren. Über die Hälfte der Teilnehmerinnen waren Lady´s, welche noch nie, oder nur gelegentlich das Queue in die Hand genommen hatten. Eine Besonderheit überraschte das Team der Lady´s Rock´n Pool Tour dann zusätzlich. Bei den Lady´s gab es eine Rollstuhlfahrerin, was uns natürlich enorm begeisterte.

Nach der Begrüßung von Stefanie Mertens und einem erfrischenden Cocktail forderte Diana Metzing die Interessierten auf, sich die Grundregeln einmal am Tisch erklären zu lassen. Hier gab es erste Eindrücke zu dem Spiel „9 Ball“. Danach ging es in 4 Vierergruppen in die Vorrunden-Spiele.

Hier wurde immer eine erfahrene Spielerin zu Anfängerinnen gruppiert. Dieser lag es dann selten daran einfach nur zu gewinnen, sondern sie gab den Neulingen Hilfestellung, Tipps und weitere Regelinformationen. An dieser Stelle ist es gar nicht so einfach, das eigene Spiel im Auge zu behalten :-)

Währenddessen hatten die männlichen Vertreter der Lokation die Vorbereitung zu einem Buffet mit Gegrilltem im Griff. So dass die Lady´s sich während der Auswertung erst einmal im Biergarten stärken konnten. Man merkte schnell, dass es keinerlei Unbehagen zwischen den Spielerinnen gab, welche sich ja vorher meistens nicht kannten. Der gemeinsame Sport, auch wenn er neu war, schlug sofort Brücken.

Als es in die Hauptrundenspiele ging, war es auch keinerlei Frage, ob man zurück in die warmen Räumlichkeiten ging. Alle waren begeistert. Während dieser Spiele beobachteten spielkundige Zuschauer bei einigen Anfängerinnen technische Begabung.

Stefanie Mertens erlag dann wohl dem Phänomen der Hilfestellung und erreichte den 6. Platz. Auf den vorderen Plätzen haben sich              1.  Stefanie Hanke, 2. Diana Metzing, 3. Drachen Moni und 4. Paloma Steger behauptet.

Für die vier Gewinnerinnen der jeweiligen Hauptgruppe gab es einen Preis, welcher von der hauseigenen Künstlerin Paloma Steger gezeichnet wurden.  

Abschließend war es ein tolles Event mit viel Spaß. Wir hoffen dass man die Anfängerinnen in Zukunft öfter mal am Tisch sieht. Ich persönlich würde mir wünschen, dass die Spielerin Bine ein Queue erhalten würde, welches ihrem Handling entspricht.

Der nächste Termin, wo es um den Spaß am Spiel, um das Halten des Wanderpokales, um „die 9“ geht. Ist der 31.7. im „Hardball-Cafe“  in Delmenhorst.

Hier der Link zum aktuellen Zeitungsbericht über unseren Stopp in Dissen mit einem großen Dank an die Osnabrücker Zeitung:

http://www.noz.de/lokales/dissen/artikel/585357/lady-s-rock-n-pool-billard-tour-in-dissen#gallery&0&0&585357

Vorpresse .... wir haben Vorpresse (Dank an Moni):

http://www.noz.de/lokales/georgsmarienhuette/artikel/583013/lady-s-rock-n-pool-tour-billard-turnier-in-dissen

Und hier der Endstand aus Dissen mit einem herzlichen Glückwunsch an die Wiederholungstäterin Birgit E und den besten Rookie Jessica M:

1 Birgit Elfert
2 Larissa Eckardt
3 Claudia Köhler
4 Drachen Moni
5 Petra Lammers
6 Silvia Lammers
7 Jessica Markscheffel
8 Marina Mothes
9 Alex von Freital
10 Filomena Niehaus
11 Angelika Gaßmann
12 Leyla Tural
13 Martina Kolkhorst
14 Jessica Lammers

DAS ENDERGEBNIS AUS MARBURG - UNSER GLÜCKWUNSCH AN DIE SIEGERINNEN:

Platz Name
1 Stefanie Hanke
2 Diana Metzing
3 Drachen Moni
4 Paloma Steger
5 Maria Hissung
6 Stefanie Mertens
7 Melina Mertens
8 Sabrina Blam
9 Susanne Walda
10 Yvonne Getzner
11 Marina Mothes 
12 Sandra Naumann 
13 Sandra Stelzle
14 Anne Richter
15 Sabine Grenz
16 Ela Wischniewski